sag-schriftzug

Artikel Neue Westfälische vom 02.03.2006

Spenden via Internet

Neues Projekt der Sozial-Aktiengesellschaft schafft Arbeitsplätze und soll Spenden bringen

Bild zur Nachricht

Helmut Tiekötter (Tierschutzverein), Katja Krause (Agentur für Arbeit), Mitarbeiter Udo Lödige am PC, Franz Schaible (Sozial-Aktiengesellschaft), Agenturdirektor Peter Glück, Hannelore Pfaff (Freibadverein), Birgit Hoffmann-Reuter (Mädchenhaus) und Roland Philipp (Tierschutzverein; v. l.) begrüßen die Idee der E-Bay-Auktionen für den guten Zweck. (FOTO WOLFGANG RUDOLF)

Bielefeld (big). Die 20 Jahre alten Tennisbälle, original verpackt, sind für 20 Euro weggegangen, ein Stoffballen aus den 70er Jahren für 300 Euro zwei Beispiele aus einem neuen Projekt der Sozial- Aktien- Gesellschaft Bielefeld, das vielen Seiten helfen soll: Im Internet- Auktionshaus E-Bay werden Sachspenden versteigert. Der Erlös ist für einen guten Zweck, und in dem neuen Versteigerungsbüro haben derzeit drei schwerbehinderte Männer einen befristeten Arbeitsplatz gefunden.

Bereits seit April bereiten Udo Lödige, Torsten Kriegisch, Miodrag Mladenovic mit Unterstützung von Vertriebsleiter und Alt-Armine Uli Büscher die Versteigerungen im weltweiten Netz vor, nehmen die Auktions-Spenden entgegen, versenden die Sachen schließlich an den letztendlich Meistbietenden. Mit Erfolg und guter Reputation. Etwas mehr als 600 Beurteilungen von E-Bay-Käufern sprechen für sich bislang gebe es 100 Prozent gute Beurteilungen, so der Vorstands-Vorsitzende der Sozial-AG, Franz Schaible. Nicht eine schlechte Beurteilung, nicht eine neutrale Beurteilung sei dabei.

Der Erlös soll gemeinnützigen Vereinen zugute kommen. Auf Wunsch können die Spender der Auktionsware auch bestimmen, wem das Geld helfen soll. Gemeinnützige Vereine und Einrichtungen könnten so eine weitere Möglichkeit erschließen, Spender und Spenden zu gewinnen ohne, dass sofort Geld fließen müsse. Es werde schließlich auch immer schwieriger, in Zeiten knapper Kassen Geldspenden zu bekommen, so Franz Schaible.

Die Aktion hat noch einen weiteren guten Zweck: Derzeit arbeiten drei Mitarbeiter in so genannten Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen (ABM) für schwer behinderte Menschen gefördert mit Zuschüssen von Agentur für Arbeit. Ab April, so die zuständige Teamleiterin Katja Krause, sollen die Stellen um drei weitere aufgestockt werden. Wenn das Projekt weiter so erfolgreich läuft, sei es sogar möglich, dass die Sozial-Aktien-Gesellschaft die Arbeitsplätze fest einrichten könne, auch ohne staatlichen Zuschuss, sagte Franz Schaible.

Zu guter Letzt sind auch die möglichen Nutznießer der Aktion begeistert. Für den Tierschutzverein Bielefeld gab es jetzt bereits eine Spende in Höhe von fast 200 Euro. Eine Dame hatte zwei Kartons mit alten Schätzchen aus dem Keller gepackt, sie kostenfrei an die AG geschickt und den Auktionserlös für den Tierschutz bestimmt. Das Geld, so Schatzmeister Helmut Tiekötter, soll für die kommende Katzen-Kastrationsaktion verwendet werden. Der Verein kümmert sich um frei laufende Katzen und lässt sie kastrieren, damit ihre Vermehrung gestoppt werde. In den vergangenen Jahren wurde diese Aufgabe immer teurer, da Sondertarife der Tierärzte nicht mehr zulässig sind.

Auch das Mädchenhaus und der Förderverein Freibad Gadderbaum sehen die neuen Spenden-Möglichkeiten positiv. Das Mädchenhaus, so Birgit Hoffmann-Reuter, habe mit der Kürzung von Landesmitteln zu kämpfen. Und der Freibadverein brauche laut Hannelore Pfaff noch einige tausend Euro, um den Betrieb zumindest in diesem Jahr noch sichern zu können. Gut 100.000 Euro von knapp 120.000 Euro habe der Verein mit vielen Spendenaktionen bereits gesammelt. Aber die Bürger Gadderbaums hätten nun bereits schon sehr viel für den Erhalt ihres Bades gespendet, die Auktionen böten so weitere Möglichkeiten ohne einen Griff ins eigene Portmonee.

Wer Sachen spenden möchte, kann bei der Sozial-Aktiengesellschaft Paketmarken anfordern für Päckchen bis zu 31,5 Kilogramm, die vom Paketdienst DHL zur Verfügung gestellt werden. Die Marken sind bereits mit der Ziel-Adresse Meisenstraße versehen und nummeriert. Die E-Bay-Gebühren übernimmt die AG. Weitere Infos: (05 21) 29 96 321